Rosenburger Weg 2, 25821 Bredstedt

AGB’s

Die Versandkosten und das Versandrisiko trägt der Käufer. Es sind die vom Verkäufer ermittelten Gewichte oder Stückzahlen für die Berechnung (auch  der Fracht) maßgebend.

Die Fracht- und Verpackungskosten betragen je nach Gewicht 0-5kg 6,50€ ; 5-10kg 8,000€ ; 10-20kg 10,00€; 20-31,5kg 12,00€ jeweils zzgl. MwSt.

Natürlicher Schwundverlust (abtropfen etc.) während des Transportes trägt der Empfänger. Mängelrügen müssen unmittelbar nach Erhalt der Ware erfolgen. Der Verkäufer garantiert die gesetzlichen Liefertemperaturen für den Transport mit unseren Fahrzeugen und Transportbehältern bis zur Aufgabestelle. Bei Bus-, Bahn- und Schiffstransport trägt das Risiko der Einhaltung der Liefertemperaturen der Empfänger. Die Preise sind frei bleibend.

Die Rechnungen sind unverzüglich nach Erhalt und in Euro zu bezahlen.Nach ausgebliebener Zahlung oder Annahmeverzug werden nach 8 Tagen bankübliche Verzugszinsen zuzüglich Provision und Spesen berechnet. Weiterer Schadenersatz bleibt vorbehalten. Der Verkäufer ist berechtigt Vorauszahlungen oder Sicherheitsleistungen zu verlangen.

Mängelrügen berechtigen nicht zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrecht oder zur Aufrechnung oder Minderung des Kaufpreises. Der Verkäufer ist berechtigt, bei berechtigten Mängelrügen Ersatz zu liefern. Voraussetzung ist die Herausgabe der beanstandeten Ware. Unsere Haftung aus der Verletzung vertraglicher Nebenpflichten oder Gesetz ist – außer im Rahmen von Kardinalpflichten - bei lediglich leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen, soweit es sich nicht um Schäden aufgrund der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit handelt.

Die Haftung für Sachmängel (Gewährleistung) bei gebrauchten Kaufgegenständen ist gegenüber einem Unternehmer, einer juristischen Person des öffentlichen Rechts oder einem öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ausgeschlossen. Gegenüber dieser Personengruppe gilt im Übrigen sowohl bei Lieferung neu hergestellter als auch gebrauchter Gegenstände eine Verjährungsfrist für Sachmängel von einem Jahr ab Ablieferung. Gegenüber Verbrauchern gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen, jedoch wird hier die Verjährungsfrist für Sachmängel bei Lieferung gebrauchter Gegenstände auf ein Jahr begrenzt.

Jede Haftung ist auf den bei Vertragsabschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt. Liefer- und Leistungsverzögerung aufgrund höherer Gewalt (Sturmflut, etc.) und aufgrund von Ereignissen, die dem Verkäufer die Lieferung wesentlich erschweren, bzw. unmöglich machen (Streik, Aussperrung, behördliche Anordnung, usw.) auch, wenn sie bei Lieferanten des Verkäufers eintraten, hat der Verkäufer auch bei vereinbarten Terminen nicht zu vertreten. Solche Ereignisse berechtigen den Verkäufer die Lieferung bzw. Leistung später zu erbringen, oder teilweise oder ganz vom Vertrag zurückzutreten.

Die Waren werden unter Eigentumsvorbehalt geliefert. Sie bleiben Eigentum des Verkäufers bis zur vollständigen Bezahlung seiner sämtlichen, auch künftig entstehenden Forderungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Käufer. Bei vertragswidrigem Verhalten, insbesondere Zahlungsverzug, ist der Verkäufer berechtigt, die Vorbehaltsware zurückzunehmen. In der Zurücknahme, sowie in der Pfändung der Vorbehaltsware liegt kein Rücktritt vom Vertrag.

Der Käufer kann an den Waren durch Be- und Verarbeitung kein Eigentum an der neuen Sache erwerben. Die be- oder verarbeiteten Waren dienen zur Sicherung des Vorbehaltes des Verkäufers. Bei Verarbeitung mit fremder, dem Verkäufer nicht gehörenden Waren durch den Käufer wird der Verkäufer Miteigentümer an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes ihrer Waren an den fremden verarbeiteten Waren.

Dem Kunden überlassene Leihgegenstände (Paletten, Eurokisten, Haken, Kübel, Boxen, etc.) verbleiben auch bei Stellung von Sicherheiten Eigentum des Verkäufers. Der Kunde hat das Leergut nach zweckmäßiger Verwendung an uns in gereinigtem Zustand zurückzugeben.

Erfüllungsort für Lieferung und Zahlung ist für beide Teile Bredstedt. Der Gerichtsstand ist Husum. Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbestimmungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt. Die übrigen Bestimmungen sind vielmehr unter Berücksichtigung des wirtschaftlichen Zweckes auszulegen, der mit der unwirksamen oder anfechtbaren Bestimmung verfolgt wurde.

KINSKY Fleischwaren GmbH